• 20-MAR-2015

  • SOURCE: Food Culture Net

Bundesminister Schmidt würdigt Rettung der weltweit einzigartigen Saatgutbank ICARDA in Syrien vor dem Bürgerkrieg - Zusätzliches Videomaterial verfügbar – bitte beachten!

Christian Schmidt, Bundesminister für Ernährung und Landwirtschaft, würdigt heute in Berlin Mahmoud Solh, den Generaldirektor des „International Center for Agricultural Research in the Dry Areas (ICARDA)" in Aleppo für die Rettung der weltweit einzigartigen Saatgutbank vor dem Bürgerkrieg.

Der syrischen Wissenschaftler und sein Team erhalten den Innovationspreis der Gregor Mendel Stiftung, der von Hans-Joachim Fuchtel, dem Parlamentarischen Staatssekretär des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung übergeben wird.

Mahmoud Solh ist es gelungen - trotz heftiger Angriffe und der anschließenden Eroberung von ICARDA durch syrische Rebellen - die Saatgutbank weitgehend funktionsfähig zu halten. Er und sein Team haben außerdem rechtzeitig begonnen Duplikate des genetischen Saatmaterials herzustellen und in verschiedenen europäischen Saatgutbanken, u. a. in Spitzbergen unter zu bringen.

Die ICARDA-Saatgutbank ist die größte Sammlung für die Fruchtarten: Gerste, Faba-Bohne und Linse sowie alte Hart- und Brotweizensorten. Die Sammlung ist eine einzigartige Ressource für Wissenschaftler und Züchter auf der Suche nach Pflanzenmaterial für nationale und internationale Züchtungsprogramme zur Entwicklung trockentoleranter, krankheits- und schädlingsresistenter Sorten.

ICARDA ist weltweit in über 40 Staaten aktiv, vor allem im Nahen Osten und Afrika. ICARDA erforscht die besten Anbaumethoden und das geeignete Saatgut für den Trockenfeldbau in ariden Gegenden. Dabei liegt der Fokus auf der Verbesserung der Situation von Kleinbauern und Frauen.