• 16-JAN-2016

  • SOURCE: Food Culture Net

Satt haben oder Satt machen - wofür Landwirte auf die Straße gehen

Berlin, 16. Januar 2016: Satt haben oder Satt machen - wofür Landwirte am 16. Januar auf die Straße gehen

Die deutschen Landwirte zeigen heute wieder auf zwei Groß-Demonstrationen ihr Gesicht: Wie seit ein paar Jahren gehen jeweils zum Auftakt der Internationalen Grünen Woche (IGW) die Bauern für ihre Anliegen auf die Straße. Seit zwei Jahren ist auch die Initiative „Wir machen Euch satt“ mit einem eigenen Demonstrationszug vor dem Hauptbahnhof in Berlin, und gleichzeitig auch dezentral bundesweit mit dabei. Ins Leben gerufen wurde sie von Marcus Holtkötter aus Kümper, der es nicht mehr länger hinnehmen wollte, dass Bauern öffentlich an den Pranger gestellt werden, ohne dass mit ihnen geredet wird. Vor allem fühlen sich die Bauern von der gleichzeitig stattfindenden Demonstration der Initiative „Wir haben es satt“ nicht vertreten. Diese Initiative demonstriert am Potsdamer Platz und zieht dann vors Kanzleramt. Sie wendet sich gegen Massentierhaltung und intensive Landwirtschaft.  

Beide Initiativen die heute durch Berlin ziehen eint aber - bei allen Differenzen - die Sorge um die Zukunft der deutschen Landwirtschaft und die Forderung nach gerechten Preisen für ihre Produkte.  

Das Film-Team des FORUMS hat beide Demonstrationen aktuell begleitet und macht Interviews mit den Initiatoren der Kundgebungen geführt sowie mit den  Landwirten in den jeweiligen Demonstrationszügen. 


Pressekontakt Forum Moderne Landwirtschaft e.V.

Lea Fließ, Pressesprecherin

Tel.: (030) 8866 355 40

E-Mail: l.fliess@moderne-landwirtschaft.de www.moderne-landwirtschaft.de


Pressekontakt Food Culture Net

Aileen Lehmann

Telefon: (030) 21 96 05 20

lehmann@foodculturenet.de